CoronavirusAktuelle Informationen

Das Seniorenzentrum ist täglich von 10 - 20 Uhr für Besucher geöffnet.

Weitere Informationen

Bewohner-Besuche

Im Moment braucht es für die Bewohner-Besuche keine Voranmeldung und die Maskenpflicht ist aufgehoben.

Haus Stelle – Sorgenfrei alt werden

So lange wie möglich selbstbestimmt leben und bei Bedarf trotzdem umsorgt sein: Der Neubau Stelle ist eingebettet zwischen den bestehenden Gebäuden des Seniorenzentrums Naters. Er bietet auf drei Etagen 24 helle 2 ½- und 3 ½-Zimmer-Wohnungen für Seniorinnen und Senioren, die in ihren eigenen vier Wänden so selbstbestimmt wie möglich leben möchten, dabei aber ganz realistisch mit ihrem Alter und allfälligen, zunehmenden Einschränkungen umgehen.

Eingebunden, zentral und sonnig

Naters bezeichnet sich trotz seiner mehr als 10‘000 Bewohnern als das grösste Dorf im Wallis. Der dörfliche Charakter prägt die Beziehungen der Menschen untereinander – auf der Strasse grüsst man einander. Und wer Zeit hat, hat auch die Musse für einen Schwatz. Der Neubau Stelle befindet sich mitten im «Dorf», die Lage an der Landstrasse ist zudem nicht nur zentral und nahe bei Geschäften des täglichen Bedarfs, sondern auch sonnenverwöhnt – sogar in Zeiten, in denen die Talschatten länger sind.

Eine eigene Wohnung – aber doch nicht allein

So viel Unabhängigkeit wie möglich, so viel Unterstützung wie nötig. Eine Wohnung im Neubau Stelle lässt hier einen grossen Freiheitsgrad. Wer älter wird, möchte seine Unabhängigkeit nicht verlieren und sein Leben in seinen eigenen vier Wänden selbstständig gestalten. Und trotzdem gibt es vielleicht die eine oder andere Sache, die man nicht mehr so gut selber erledigen kann – beispielsweise das Besorgen der Wäsche, das Kochen einer abwechslungsreichen Mahlzeit, die Reinigung der Räumlichkeiten, das Fixieren eines neuen Bildes, das Schreiben eines Geschäftsbriefes oder die Überwachung der einzunehmenden Medikamente durch die hausinterne Spitex. Wer im Neubau Stelle wohnt, kann es je nach Wunsch und Bedürfnis selber erledigen oder abgeben.

Wohnen über den Grundresten bis zu 6000-jähriger Siedlungen

Bei den ersten Vorerkundungen für den Neubau Stelle stiessen Archäologen auf Reste neolithischer Siedlungen. Dabei überlagern sich mehrere Dörfer, die zwischen 4700 und 3500 v. Chr. gebaut wurden. Die Fundstelle zählt zu einer der wichtigsten prähistorischen Stätten des Wallis. Die mehrere Monate in Anspruch nehmenden Ausgrabungsarbeiten wirkten sich auf den Baubeginn des Neubaus Stelle aus. Nicht jeder kann sagen, dass er auf einem Grundstück wohnt, wo schon vor rund 6000 Jahren gepflügt, gewohnt und gekocht wurde …

Modern und praktisch eingerichtet

Die neuen Wohnungen sind hell, funktional und praktisch. Der Neubau Stelle ging als Siegerprojekt in einem Architekturwettbewerb hervor. Seinen Namen hat das Gebäude von seinem Grundriss: Zwei Sterne, deren Zacken sich selbstbewusst und dynamisch in alle Himmelsrichtungen recken – das sieht so gar nicht nach Wohnungen aus, die sich an die älteren Semester richten … Aus jeder betreuten Wohnung lässt es sich in zwei Richtungen blicken. Die rechteckigen Zimmer sind gross geschnitten und erlauben verschiedene Möbilierungsvarianten. Alle Räume sind miteinander verbunden, die Grundrisse auch der Nasszellen sind grosszügig und selbstverständlich rollstuhlgängig. Im Untergeschoss befinden sich eine Tiefgarage, Lager, technische Räume und Garderoben, im Erdgeschoss beim Restaurant eine moderne Grossküche.

Würde und gegenseitiger Respekt

Wir leben in einer Vier-Generationen-Gesellschaft: Urgrosseltern, Grosseltern, Eltern und Kindern können nicht nur von-einander profitieren, es stellen sich auch neue Herausforderungen. Dank den guten Sozialwerken in der Schweiz ist das Leben im Alter zwar aus ökonomischer Sicht weniger sorgenbelastet, man hat jedoch mit anderen Herausforderungen zu kämpfen. In einer zunehmend individualisierten Gesellschaft sind die Prinzipien der «Würde» und des «gegenseitigen Respekts» hochzuhalten – das zumindest ist unsere Philosophie.

Ein Mehrgenerationen-Haus

Der Neubau Stelle dient nicht nur älteren Personen, die zwar noch recht selbstständig sind, aber vermehrt Un-terstützung brauchen (sogenannter «Später Eintritt» – im Gegensatz zu Seniorenresidenzen). Auch ganz junge Menschen halten sich hier auf: Der Neubau ist Sitz der öffentlichen Kinderbetreuung – Leben ist damit garantiert! Begegnungsmöglichkeiten ergeben sich aber auch im hausinternen, der Öffentlichkeit zugänglichen Restaurant sowie bei den übrigen Dienstleistern, die sich imParterre des Hauses einmieten können.

Die neue Wohnform unterstützen – für die Zukunft planen

Sie können die Idee der betreuten Wohnungen im Neubau Stelle unterstützen, indem Sie Mitstifter der Stiftung Seniorenzentrum Naters werden. Sie leisten damit einen Beitrag für ein würdevolles Angebot, von dem Sie vielleicht auch erst in Zukunft profitieren möchten. Bei der Vergabe von Wohnungen im Neubau Stelle oder von Plätzen im Alters- und Pflegeheim werden Bewohner von Stiftergemeinden bevorzugt.

Im Alter nicht mehr zügeln

Wer in einer Wohnung des Neubaus Stelle wohnt, plant eigentlich nicht mehr, ein zweites Mal zu zügeln. Solange es sich in der betreuten Wohnung mit vielleicht immer etwas mehr Unterstützung, aber doch sehr selbstständig leben lässt, bleibt man im Neubau Stelle. Sollte sich die Situation mit der Zeit – oder aber überraschend – bei sich selbst oder beim Partner/der Partnerin verändern, bieten sich die Zimmer im Haus Sancta Maria oder im Haus St. Michael des Seniorenzentrums Naters an.